GELDANLAGE FÜR KOPFMENSCHEN

Wo die Saat aufgeht

Aus Dow Chemical und DuPont ist ein attraktiver Agrarkonzern entstanden.

Fusio­nen sor­gen meist da­für, dass viel Geld in die Ta­schen der Ma­na­ger und Be­ra­ter ver­schie­dens­ter Fach­rich­tun­gen wech­selt, ohne dass die An­le­ger da­von pro­fi­tier­ten. Die Ak­tio­nä­re von Bay­er er­le­ben das seit dem Mons­an­to-Kauf. An­ders scheint es sich mit dem Zu­sam­men­schluss von Dow Che­mi­cal und Du­Pont zu ver­hal­ten. Die bei­den US-Kon­zer­ne fu­sio­nier­ten 2017 zum welt­größ­ten Che­mie­haus, nur um sich an­schlie­ßend wie­der in drei Tei­le auf­zu­spal­ten. Ent­stan­den sind Spe­zia­lis­ten mit gro­ßen Markt­an­tei­len.

Be­son­ders aus­sichts­reich ist Cort­e­va Agri-sci­ence, wie die seit Juni bör­sen­no­tier­te Agrar­spar­te heißt, ent­stan­den aus Du­Pont Pflan­zen­schutz, Du­Pont Pioneer und Dow Agro­Sci­en­ces. Ge­mein­sam bie­ten sie Pflan­zen­züch­tung, Pflan­zen­schutz und di­gi­ta­le Land­wirt­schaft an – und sind mit vorn in dem von Bay­er-Mons­an­to und Chem­Chi­na-Syn­genta kon­so­li­dier­ten Markt. Kom­plett­an­ge­bo­te für Land­wir­te sol­len de­ren Er­trä­ge und Pro­fit er­hö­hen. Das Sor­ti­ment ist breit, die In­no­va­ti­ons­pipe­line bes­tens ge­füllt. Cort­e­va ist in mehr als 140 Län­dern ver­tre­ten und er­ziel­te im ver­gan­ge­nen Jahr 14 Mil­li­ar­den US-Dol­lar Um­satz.

Das or­ga­ni­sche Wachs­tum steht im Vor­der­grund. Zu­dem sol­len bis 2021 Kos­ten­syn­er­gi­en in Höhe von 1,2 Mil­li­ar­den US-Dol­lar er­reicht wer­den. Die Ebit­da-Mar­ge von der­zeit 14 Pro­zent soll deut­lich wach­sen, pro­zen­tu­al dop­pelt so stark wie der Um­satz. Wenn das ge­lingt, ver­spricht Vor­stands­chef Jim Col­lins, dann wird den Ak­tio­nä­ren er­heb­li­ches Ka­pi­tal in Form von Di­vi­den­den und Ak­ti­en­rück­käu­fen zu­rück­ge­ge­ben.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 9/2019.