UNTERNEHMEN

DIE VOLLE BANDBREITE

PROSIEBENSAT.1 Max Conze managt die angeschlagene Sendergruppe an den Rand des Abgrunds. Ein Insiderreport.

AN­GE­SCHLA­GEN In sei­nen ers­ten an­dert­halb Jah­ren als Pro­Sie­ben­Sat.1-CEO hat Max Con­ze (in­ter­ner Spitz­na­me: „GT Max") mit sei­ner breit­spu­ri­gen Art vie­le Mit­ar­bei­ter ge­gen sich auf­ge­bracht

Max Con­ze (50) hat ein Fai­ble für erst­klas­si­ge Ho­tels in pracht­vol­ler Land­schaft. Ver­gan­ge­nen Som­mer quar­tier­te sich der Pro­Sie­ben­Sat.1-Chef mit ei­ner Grup­pe Nach­wuchs­füh­rungs­kräf­te im Vier-Ster­ne-Su­pe­ri­or-Do­mi­zil „Klos­ter­hof“ in Baye­risch Gmain ein. Das Dorf am Ran­de des Na­tio­nal­parks Berch­tes­ga­den, zwi­schen der sa­gen­um­wo­be­nen Schla­fen­den Hexe und dem Un­ters­berg, liegt fast zu schön zum Ar­bei­ten.

Die Exe­cu­ti­ves muss­ten na­tür­lich trotz­dem ran, für ei­nen Work­shop mit dem Ti­tel „Lea­ding in times of Un­cer­tain­ty“. Auch Con­ze check­te mor­gens ein, stieß aber erst am Spät­nach­mit­tag für ei­nen „Fire­si­de Chat“ zu sei­nen Leu­ten. Tags­über, so er­zäh­len es je­den­falls Teil­neh­mer, sa­hen sie den Big Boss vor den Pan­ora­ma­fens­tern des Kon­fe­renz­raums im Au­ßen­pool plan­schen, wäh­rend sie an den Prä­sen­ta­tio­nen feil­ten.

Nach Fire­si­de Chat und Abend­es­sen soll es an der Ho­tel­bar spät ge­wor­den sein. Am Mor­gen dar­auf hat­te Con­ze of­fen­bar Mühe, recht­zei­tig zu ei­nem Tref­fen mit Ber­tels­mann- und RTL-Chef Tho­mas Rabe (54) und RTL-Deutsch­land-Chef Bernd Reich­art (45) zu kom­men. Der Ter­min soll deut­lich ver­spä­tet be­gon­nen ha­ben, heißt es.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 1/2020.