GELDANLAGE FÜR KOPFMENSCHEN

Aktie unter Strom

Umicore ist eine Wette auf die abgasfreie Zukunft der Autoindustrie.

Anle­ger, die auf eine ab­gas­ar­me Zu­kunft der Au­to­mo­bil­in­dus­trie wet­ten wol­len, kom­men kaum an der bel­gi­schen Che­mie- und Re­cy­cling­adres­se Um­i­co­re vor­bei. Die Fir­ma pro­du­ziert Ka­ta­ly­sa­to­ren für kon­ven­tio­nel­le Ver­bren­nungs­mo­to­ren. In­ter­es­sant wird sie aber durch zwei an­de­re Ge­schäfts­fel­der, ohne die Elek­tro­au­tos schlicht nicht vor­stell­bar sind.

Da ist zum ei­nen die Her­stel­lung der Ka­tho­den für die An­triebs­bat­te­ri­en. Die­se Bau­tei­le müs­sen die Ak­kus auch vor Über­hit­zen, Durch­bren­nen und Ex­plo­die­ren schüt­zen. Sie ge­hö­ren zu den wert­volls­ten Kom­po­nen­ten ei­nes Li­thi­um-Io­nen-Ak­kus. Welt­weit kön­nen ne­ben Um­i­co­re nur we­ni­ge Fir­men die da­für nö­ti­gen kom­ple­xen Kris­tall­struk­tu­ren züch­ten.

Und zwei­tens treibt Um­i­co­re das Re­cy­cling ge­brauch­ter Bat­te­ri­en vor­an. In spe­zi­el­len Öfen wer­den Ko­balt und Ni­ckel her­aus­ge­schmol­zen, schließ­lich wird das Li­thi­um von der Rest­schla­cke ge­trennt.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 1/2020.