VORSICHT, GLAS!

Auftritt der Eigensin­nigen

Bloß nicht Mainstream: Querdenker mischen die Szene auf – selbst im konservativen Baden.
Von Jan Konetzki

BA­DEN MAL AN­DERS Flo­ri­an Moll und Sven End­er­le (r.) ma­chen auf we­ni­gen Hekt­ar Welt­klas­se-Pi­nots

1 ENT­DE­CKEN:BA­DEN STATT BUR­GUND

Ba­den-Wei­ne kön­nen manch­mal un­heim­lich plump und kit­schig sein. Nicht so bei die­sem Duo aus Münchwei­er. Sven End­er­le und Flo­ri­an Moll ha­ben viel ge­lernt aus an­de­ren Gü­tern, ihr Stil surft zwi­schen Ba­den und Bur­gund. Die al­ten Re­ben ste­hen auf Mu­schel­kalk und Bunt­sand­stein. Ihr Wein ist kräu­t­rig, saf­tig, er­dig, fast dir­ty, trotz­dem ele­gant. So viel Sinn­lich­keit hät­te ich deut­schem Spät­bur­gun­der kaum zu­ge­traut: mör­der­gut zu Flei­schig-Rau­chi­gem (Plu­ma vom Ibe­ri­co-Schwein). Für die Ge­nos­sen­schaf­ten des Dorfs ist ihr Stil Punk, ihre Fans sit­zen in Lon­don und New York. Bei der Mi­ni­an­bau­flä­che wird das si­cher mal eine teu­re Ge­schich­te. Der 2016er ist für ei­nen Welt­klas­se-Pi­not sehr güns­tig, noch.

2 MIT­RE­DEN:STAR VON DER LOIRE

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 1/2020.