LEBEN

Und was haben Sie so vor?

LEBENSTRAUM 700 Kilometer Marathon in Kanada, mit dem Fahrrad quer durch die USA – oder ein besonderes Haus bauen: Einmal im Leben das eine, große Ding machen. Und manchmal ist danach alles anders. Acht Menschen erzählen von ihrem Projekt XXL.

HEI­MAT In­ves­tor Thi­lo Hardt will aus ei­ner Fa­st­rui­ne ein Zu­hau­se für sei­ne Fa­mi­lie schaf­fen. Er selbst muss­te sich früh von sei­nem El­tern­haus tren­nen. Wohn­flä­che: 800 m²; Pro­jekt­dau­er: 3 Jah­re – Mi­ni­mum.

Thilo Hardt stapft durch das knie­ho­he Gras, schiebt dor­ni­ge Zwei­ge bei­sei­te, weicht Brenn­nes­seln aus. Hin­ter ei­ni­gen Bü­schen taucht plötz­lich die Ha­vel auf, eine klei­ne Land­zun­ge er­streckt sich in das Was­ser. Am Ende ragt ein Baum schräg über den Fluss. „Als ich das hier zum ers­ten Mal sah, wuss­te ich, dass ich es kau­fen muss“, sagt Hardt.

Der idyl­li­sche Fleck liegt auf dem 8000 Qua­drat­me­ter gro­ßen Grund­stück des Tech­un­ter­neh­mers und In­ves­tors im bran­den­bur­gi­schen Ra­the­now, rund an­dert­halb Stun­den mit dem Auto von Ber­lin ent­fernt. Dazu ein ver­fal­le­nes Her­ren­haus mit be­weg­ter Ge­schich­te, drei ein­ge­stürz­te Scheu­nen und ein un­ter­ir­di­scher Bun­ker aus den 40er Jah­ren.

Für Hardt ein Traum. Er will aus all dem das Zu­hau­se für sei­ne Fa­mi­lie ma­chen, „ein rich­ti­ges El­tern­haus“.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 10/2020.