UNTERNEHMEN

Stunde der Revanche

TENGELMANN Der Familienstreit um das einst ruhmreiche Handelsimperium Tengelmann steuert auf ein schmutziges Finale zu. Dabei steht der Sieger bereits fest.

HIGH NOON In der Haub-Sip­pe es­ka­liert der Kampf um Macht und Geld

Nur we­ni­ge Tage nach­dem der Ten­gel­mann-Chef Karl-Eri­van Haub, 58 Jah­re alt, im April 2018 bei ei­ner Glet­scher­tour in der Schweiz ver­scholl, be­tritt Vol­ker G. die da­ma­li­ge Zen­tra­le des Han­dels­un­ter­neh­mens in Mül­heim und ent­schwin­det als­bald mit fünf brau­nen und zwei beige­far­be­nen Ein­kaufs­ta­schen. Auf den Tü­ten steht in di­cken Let­tern „Herz­li­chen Dank“, dar­über prangt das Bild ei­ner Schild­krö­te, die ei­nen Frosch küsst.

In den Ta­schen be­fin­den sich über ein Dut­zend Ord­ner mit De­tails aus dem aus­schwei­fen­den Pri­vat­le­ben Karl-Eri­van Haubs. Aus den Un­ter­la­gen, die Haubs Ehe­frau Kat­rin (57) spä­ter an sich nimmt, spei­sen sich Ver­schwö­rungs­theo­ri­en – bis hin zur Fra­ge, ob Karl-Eri­van Haub, Char­ly ge­nannt, noch lebt.

Es ist dies nur ein Sei­ten­strang die­ser be­stür­zen­den Fa­mi­li­en­ge­schich­te. Ein Dra­ma, das in der Wirt­schafts­eli­te Deutsch­lands spielt, denn die Haubs sind eine der reichs­ten Sip­pen der Re­pu­blik.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2020.