ACHTEN SIE AUF ...

Matthias Gründler

TRATON Volkswagens neuer Truckchef legte einen Schnellstart hin. Und da kommt noch einiges.

COME­BACK IM COCK­PIT Zwei Jah­re war Mat­thi­as Gründ­ler (M.) raus bei Tra­ton. Mit Auf­sichts­rats­chef Hans Die­ter Pötsch (r.) und CFO Chris­ti­an Schulz ar­bei­te­te er schon frü­her zu­sam­men.

Der An­ruf kam an ei­nem Frei­tag­nach­mit­tag im Früh­som­mer. Zwei Jah­re lang hat­te Mat­thi­as Gründ­ler (55) we­nig ge­hört aus Wolfs­burg; jetzt mel­de­te sich Hans Die­ter Pötsch (69) per­sön­lich, Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der des Au­to­mo­bil­kon­zerns Volks­wa­gen und von des­sen Truck­toch­ter Tra­ton. Er sei am Mon­tag in Stutt­gart, sag­te Pötsch, ob man sich mal tref­fen kön­ne.

Pötsch war in Not. Er such­te Er­satz für den nicht mehr wohl­ge­lit­te­nen Tra­ton-Chef An­dre­as Ren­sch­ler (62). Und Gründ­ler war bis Mai 2018 Fi­nanz­vor­stand von Tra­ton ge­we­sen, be­vor er da­mals die Bro­cken hin­warf.

Nun hat­te Pötsch den neu­en Ver­trag be­reits da­bei. We­ni­ge Wo­chen spä­ter un­ter­schrieb Gründ­ler, seit dem 16. Juli führt er Eu­ro­pas dritt­größ­ten eu­ro­päi­schen Truck­her­stel­ler, und in die­sen gut 100 Ta­gen „ist hier mehr pas­siert als in den zwei Jah­ren ohne ihn“, er­zählt ein VW-Kon­zern­ge­wal­ti­ger.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2020.