TRENDS

HEILEN MIT DATEN

LIFE SCIENCES Mit digitalen Techniken entwickelt Björn Eskofier neue Therapien für eine personalisierte Medizin.

MA­SCHI­NEN­LEH­RER Björn Es­ko­fier kom­bi­niert Sen­so­ren und künst­li­che In­tel­li­genz für in­di­vi­du­el­le Arz­neithe­ra­pi­en

Ver­mut­lich ist die Nach­richt an den meis­ten Men­schen in den Wir­ren des Co­ro­na-Früh­jahrs vor­bei­ge­gan­gen. Die Da­ten­schutz­be­auf­trag­ten von Bund und Län­dern ver­ab­schie­de­ten im April ei­nen Text, mit dem Pa­ti­en­ten ihre sen­si­bels­ten und zu­gleich wert­volls­ten Da­ten für die For­schung frei­ge­ben kön­nen – ihre Ge­sund­heits­da­ten.

Von ei­nem „Mei­len­stein für den For­schungs­stand­ort Deutsch­land“ sprach die Me­di­zinin­for­ma­tik-In­itia­ti­ve (MII) da­mals, die vom For­schungs­mi­nis­te­ri­um mit 160 Mil­lio­nen Euro ge­för­dert wird. Nun sei „eine wich­ti­ge Vor­aus­set­zung“ ge­schaf­fen für die „Op­ti­mie­rung der Pa­ti­en­ten­ver­sor­gung und der per­so­na­li­sier­ten Me­di­zin“. Et­was lo­cke­rer for­mu­liert: Eine neue Zeit bricht an.

Da­ten sind auch im Ge­sund­heits­sys­tem das neue Gold. Sie zu kom­bi­nie­ren und mit­hil­fe künst­li­cher In­tel­li­genz (KI) aus­zu­wer­ten er­öff­net völ­lig neue Ver­sor­gungs- und Be­hand­lungs­per­spek­ti­ven. Mit La­bor­be­fun­den und Mess­wer­ten aus Rönt­gen- und MRT-Bil­dern, mit EKG- und Hirn­strom­kur­ven, Zah­len zu Kno­chen­dich­te und Er­geb­nis­sen psy­cho­lo­gi­scher Tests kön­nen neu­ar­ti­ge The­ra­pi­en eta­bliert oder be­ste­hen­de ver­bes­sert wer­den, in­di­vi­du­ell ab­ge­stimmt auf je­den Pa­ti­en­ten. Der Traum ei­ner „per­so­na­li­sier­ten“ und so­mit prä­zi­se­ren, ne­ben­wir­kungs­är­me­ren und zu­gleich ef­fi­zi­en­te­ren Ge­sund­heits­ver­sor­gung rückt in greif­ba­re Nähe.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2020.