UNTERNEHMEN

„Showtalente sind out“

VORSTÄNDE Headhunter Christoph Zeiss sagt, welche Managertypen in Corona-Zeiten gesucht werden.

HER­ZENS­AN­GE­LE­GEN­HEIT Per­so­nal­be­ra­ter Chris­toph Zeiss sucht jetzt vor al­lem Vor­stän­de mit gro­ßer emo­tio­na­ler In­tel­li­genz

Head­hun­ter sind gute Seis­mo­gra­fen der Wirt­schaft. Frü­her als vie­le an­de­re be­kom­men sie mit, wenn Un­ter­neh­men stra­te­gisch und per­so­nell um­steu­ern. Chris­toph Zeiss (46), Ma­na­ging Part­ner beim Per­so­nal­be­ra­ter Heads, sucht für vie­le deut­sche und Schwei­zer Kon­zer­ne neue Vor­stän­de und Auf­sichts­rä­te.

MM Herr Zeiss, wenn alle spa­ren, spart man sich dann auch den Head­hun­ter in Co­ro­na-Zei­ten? Wie lau­fen die Ge­schäf­te?

CHRIS­TOPH ZEISS Ich will nicht für die Bran­che spre­chen. Aber wir kön­nen uns nicht be­kla­gen. Nach ei­nem sechs­wö­chi­gen Mo­ment der Schock­star­re wäh­rend des Lock­downs kam ein Schub von an­spruchs­vol­len Man­da­ten.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2020.