TRENDS

MISSION: RUFMORD

ARBEITSRECHT Kantige Führungskräfte werden zunehmend Opfer anonymer Vorwürfe. Vor allem an Universitäten und den höchsten deutschen Forschungseinrichtungen verrohen die Sitten.

FRIST­LOS ENT­LAS­SEN Die Wis­sen­schaft­le­rin Hei­ke Eg­ner ver­lor ih­ren Lei­tungs­pos­ten auf Ba­sis von An­schul­di­gun­gen ohne Ab­sen­der

Der 4. Mai 2018 hat das Le­ben von Hei­ke Eg­ner (56) auf den Kopf ge­stellt. Um 13 Uhr an je­nem Frei­tag er­hielt die Vor­stän­din des In­sti­tuts für Geo­gra­phie und Re­gio­nal­for­schung der Al­pen-Adria-Uni­ver­si­tät Kla­gen­furt Be­such in ih­rem Büro. Rek­tor Oli­ver Vi­touch (49) er­schien, be­glei­tet von ei­ner Jus­ti­zi­a­rin. Nach we­ni­ger als zehn Mi­nu­ten ver­ab­schie­de­ten sich die bei­den wie­der und lie­ßen ein Schrei­ben zu­rück, aus dem Eg­ner ihre frist­lo­se Ent­las­sung ent­neh­men konn­te. Nach sie­ben Jah­ren als In­sti­tuts­lei­te­rin war ihre Kar­rie­re be­en­det.

Grün­de, so sagt Eg­ner, habe der Rek­tor ihr da­mals und auch spä­ter nicht ge­nannt. Im Jah­res­ge­spräch knapp fünf Mo­na­te vor dem Be­such hat­te er ihr le­dig­lich er­öff­net, der Be­triebs­rat habe be­denk­li­ches Ma­te­ri­al über sie und ihr In­sti­tut zu­sam­men­ge­tra­gen. Was man ihr vor­warf und vor al­lem wer wel­che Vor­wür­fe er­hob – das er­fuhr sie nicht.

Seit dem Raus­schmiss kämpft Hei­ke Eg­ner um ihre Zu­kunft. Sie hat Kla­ge ein­ge­reicht, weil sie die Ent­las­sung für rechts­wid­rig hält und an ihr In­sti­tut zu­rück­keh­ren möch­te. Sie sagt: „Ich habe mir nichts vor­zu­wer­fen.“ Rek­tor Vi­touch und die Uni Kla­gen­furt wol­len sich wäh­rend des lau­fen­den Ver­fah­rens nicht zu dem Fall äu­ßern.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 2/2020.