ACHTEN SIE AUF ...

Stefan Dohler

EWE Der Chef des Energiekonzerns ist Vorreiter: für neue Bündnisse und neue Technologien.

AUF KURS Er hat See­mann ge­lernt, steu­er­te dann in strom­rei­che Ge­fil­de: zu Vat­ten­fall (Fi­nanz­vor­stand) und da­nach zur Ol­den­bur­ger EWE (CEO)

Er geht kei­nem Kon­flikt aus dem Weg. Ste­fan Doh­ler (53), ein Mann mit ho­her Stirn und waf­fen­schein­pflich­ti­gen Au­gen­brau­en, hält den Eon/​RWE-Deal für wett­be­werbs­schäd­lich. Und dass Braun­koh­le­kraft­wer­ke noch bis 2038 lau­fen dür­fen, fin­det er aus Kli­ma­grün­den „eine Ka­ta­stro­phe“. Deut­li­che Wor­te – die er sich als Chef des Ol­den­bur­ger En­er­gie­ver­sor­gers EWE (5,7 Mil­li­ar­den Euro Um­satz) leis­ten kann. Und als ei­ner, der mit neu­en Bünd­nis­sen und neu­en Tech­no­lo­gi­en Maß­stä­be setzt. Der fran­zö­si­sche In­fra­struk­tur­in­ves­tor Ar­di­an ist mit 26 Pro­zent ein­ge­stie­gen (für rund 1,5 Mil­li­ar­den Euro); mit der Te­le­kom hat er sich für ei­nen zü­gi­gen Glas­fa­ser­aus­bau ver­bün­det; und Nie­der­sach­sen will er zum füh­ren­den Was­ser­stoff­stand­ort ma­chen – was ihm die Gunst des dor­ti­gen Mi­nis­ter­prä­si­den­ten Ste­phan Weil (61; SPD) si­chert.

Ein hal­bes Jahr hat­te Doh­ler mit den EWE-In­ter­es­sen­ten ge­run­gen. Das Ge­bot der Re­nom­mier­an­le­ger Al­li­anz/​Mac­qua­rie schlug er aus. Die Fran­zo­sen um Chef­ver­hand­ler An­dre­as Rad­ma­cher (54; frü­her RWE) zahl­ten mehr und hat­ten das bes­se­re Kon­zept. Ein Be­tei­lig­ter sagt über Doh­ler: „Klar, zu­ver­läs­sig und – wenn nö­tig – knall­hart.“

Der Deal fes­tigt Doh­lers Image als Trend­set­ter. Elek­tri­zi­täts­ex­per­ten rech­nen nun mit ei­ner Wel­le von An­teils­ver­käu­fen an Fi­nanz­in­ves­to­ren; der Fall EWE dient als Blau­pau­se. Der Pakt mit Ar­di­an sieht vor: Zwei ih­rer An­füh­rer ge­hen in den Auf­sichts­rat. Und Ar­di­an si­chert das EWE-Wachs­tum ab, stellt da­für bis zu 500 Mil­lio­nen Euro Ei­gen­ka­pi­tal be­reit. Eine Ma­nage­ment­ge­sell­schaft (Sitz: Düs­sel­dorf) sucht Kauf­ob­jek­te in den Fel­dern En­er­gie und Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­on. Die ge­hört den Ar­di­an-Leu­ten Rad­ma­cher, Mi­cha­el Reu­ther (48) und Arndt Rau­ten­berg (52) – der buch­sta­ben­ge­treue Ti­tel: R3.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 3/2020.