WIRTSCHAFTSKULTUR

Ruhe da oben!

Ein früherer U-Boot-Kommandant hat Führungstipps für Bosse.

JE­DES WORT ZÄHLT Au­tor Da­vid Mar­quet über­trägt Lek­tio­nen aus sei­ner Zeit als U-Boot-Kom­man­dant auf die Wirt­schaft

Bevor Da­vid Mar­quet mit dem Schrei­ben von Ma­nage­ment­bü­chern be­gann, hat­te der Mann selbst ei­nen Top­job und stand stän­dig un­ter Druck. Er war U-Boot-Kom­man­dant der US-Ma­ri­ne; sei­ne Groß­tat be­stand dar­in, die Be­sat­zung des Atom-U-Boots „USS San­ta Fe“ zu ei­ner Mann­schaft zu for­men. Aus dem de­mo­ti­vier­ten Hau­fen, Letz­ter in Navy-in­ter­nen Ran­kings, mach­te er eine Grup­pe von Top­per­for­mern, in­dem er die Kom­mu­ni­ka­ti­on auf dem Schiff re­vo­lu­tio­nier­te. Aus sei­nen Er­kennt­nis­sen schrieb er ei­nen Ama­zon-Hit ("Turn the Ship Around!“, 2013).

Jetzt hat Mar­quet nach­ge­legt, mit ei­nem Rat­ge­ber für Un­ter­neh­mens­len­ker. Und wie­der küm­mert er sich um Grund­pro­ble­me je­des An­füh­rers: Wie be­kom­me ich mei­ne Leu­te dazu, Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men? Die Ant­wort, sagt der Ex-Sol­dat, liegt in der Spra­che. Er iden­ti­fi­ziert den Um­gangs­ton in den meis­ten Fir­men als Re­likt aus der in­dus­tri­el­len Ära, in der Ma­na­ger Hier­ar­chi­en, Rou­ti­nen und Ef­fi­zi­enz hul­dig­ten und es auf jede Fra­ge eine kor­rek­te Ant­wort zu ge­ben schien. Ge­gen die­se tö­rich­te Ar­ro­ganz der Be­fehls­ha­ber auf der Un­ter­neh­mens­brü­cke setzt er ei­nen Bauch­la­den vol­ler Rhe­to­ri­k­in­stru­men­te, letzt­lich mit ei­nem ein­zi­gen Ziel: Der CEO soll sich zu­rück­neh­men.

Nicht alle Ide­en sind sei­ne ei­ge­nen. Die Emp­feh­lung etwa, über heik­le The­men erst an­onym ab­stim­men und dann dis­ku­tie­ren zu las­sen (um Grup­pen­zwang aus­zu­schal­ten), hat man an­ders­wo schon ge­le­sen. Doch der Ernst, mit dem der Mann sein The­ma be­han­delt, bleibt im Ge­dächt­nis. Chefs mit Ta­lent zur Selbst­kri­tik könn­ten von die­sem Buch pro­fi­tie­ren.1

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 3/2020.