UMSTEIGER

Stefan Heidenreich

wird Digitalo-Berater.

Der Ab­schied von Ex-Bei­ers­dorf-Chef Ste­fan Hei­den­reich (57) konn­te sich se­hen las­sen: 23,5 Mil­lio­nen Euro be­kam er, als er 2018 den Vor­stands­vor­sitz des Ni­vea-Kon­zerns vor­zei­tig auf­gab. Hei­den­reich ließ es sich gut ge­hen. Er se­gel­te, und das höchst pro­fes­sio­nell. Auf Sar­di­ni­en ge­wann er mit sei­ner Crew ei­nen Welt­meis­ter­ti­tel.

Nun kehrt er als mul­ti­pler Be­ra­ter zu­rück. Bei der US-In­vest­ment­bank Pe­rel­la Wein­berg, de­ren Eu­ro­pa-Chef Diet­rich Be­cker (56) Hei­den­reich schon zu sei­ner Zeit bei Bei­ers­dorf be­glei­te­te, ist er be­reits als Be­ra­ter tä­tig. Nun kom­men Man­da­te aus der Di­gi­talbran­che hin­zu.

So be­rät Mar­ken­ex­per­te Hei­den­reich jetzt Marc Be­ni­off (55), CEO des US-Cloud­soft­ware­an­bie­ters Sa­les­force (Um­satz: 17 Mil­li­ar­den Dol­lar).

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 4/2020.