DAS ULTIMATIVE ...

alkohol­freie Getränk

Wie ein britischer Weinkritiker auf null Promille kam.

PART­NERS IN WINE Jack Hol­li­han (l.) und Mat­t­hew Jukes ha­ben den Drink raus

Immer Al­ko­hol ist out, Par­tys ohne Al­ko­hol sind in. Mat­t­hew Jukes, be­kann­ter bri­ti­scher Wein­tes­ter und Au­tor seit über 30 Jah­ren, be­kam die­sen Trend bei ei­nem Din­ner in New York von der ehe­ma­li­gen Krea­ti­v­che­fin der „Vogue“ ser­viert. Sie, so er­zählt er, habe ihn an­ge­raunzt: Was er bloß wol­le, sie trin­ke null Al­ko­hol. Und die Mill­en­ni­als auch nicht! Jukes war zu­nächst dü­piert – er­kann­te in den Ta­gen dar­auf aber die Markt­lü­cke.

Der Mann, der über neun Mil­lio­nen Le­sern der „Dai­ly Mail“ be­kannt ist für sei­ne Ko­lum­nen über Bor­deaux, Bur­gun­der, Pie­mont und aus­tra­li­sche Wei­ne, der BBC-Host ist, 14 er­folg­rei­che Wein­bü­cher ver­fasst, 1987 im Bar­nes Wine Shop sei­ne Kar­rie­re be­grün­det hat und In­ha­ber des „Bi­ben­dum Re­stau­rant & Oys­ter Bar“ war – die­ser Mann mach­te sich dar­an, ei­nen al­ko­hol­frei­en Drink aus­zu­tüf­teln. Sein An­spruch: ein, wie er sagt, „mou­th­feel“ zu schaf­fen wie ein gu­ter Wein.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 4/2020.