NAMEN UND NACHRICHTEN

Herzschmerzen

MAYFAIR Bei den Tchibo-Erben kracht es erneut. Nun trennen sich Günter und Daniela Herz.

EINST UN­ZER­TRENN­LICH Gün­ter Herz und Da­nie­la Herz-Schnoeckel, in­zwi­schen in Sel­ter­lau­ne

Mit Zwie­tracht und gro­ßen Dra­men kennt sich die Kaf­fee­dy­nas­tie Herz aus. Clan­chefGün­ter (79) über­warf sich An­fang des Jahr­tau­sends mit Bru­der Mi­cha­el (76) und gab 2001 die Füh­rung von Tchi­bo ab. Die Fa­mi­lie zer­riss ein ers­tes Mal.

Gün­ter und Schwes­ter Da­nie­la Herz-Schnoeckel (65) lie­ßen sich aus­zah­len und bau­ten eine Be­tei­li­gungs­ge­sell­schaft auf, die sie May­fair nann­ten, ganz so wie der schi­cke Lon­do­ner Stadt­teil. Gün­ter be­wies auch als In­ves­tor Ge­schick, kauf­te sich im Mai 2005 beim Sport­ar­ti­kel­her­stel­ler Puma ein, und als er kaum zwei Jah­re spä­ter ein An­ge­bot des Lu­xus­kon­zerns PPR (heu­te Ke­ring) an­nahm, war der Clan über Nacht um eine hal­be Mil­li­ar­de Euro rei­cher. Die deut­sche Wirt­schaft staun­te.

Doch das ist lan­ge her. Zu­letzt ver­ließ Gün­ter das Glück – und da­mit das Ver­trau­en der Ver­wandt­schaft. Am 20. März er­klär­te sich mit Va­pia­no die letz­te gro­ße Fir­men­be­tei­li­gung für zah­lungs­un­fä­hig. Sie­ben Tage zu­vor schon hat­te sich Schwes­ter Da­nie­la aus May­fair ver­ab­schie­det. Die Fa­mi­lie zer­reißt ein zwei­tes Mal – und statt die Pas­ta­ket­te zu ret­ten, muss­te Gün­ter Herz Da­nie­la und ihre Kin­der Alex­an­dra Schnoeckel (30), Ma­xi­ne Bau­er (34) und Se­bas­ti­an Schnoeckel (35) ab­fin­den.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 5/2020.