UNTERNEHMEN

Distanz­kampf

TAGEBUCH DER BOSSE Corona brach in die Realität ein und schuf eine neue. Was tun? Wie führen? manager magazin hat 15 Wirtschaftsgrößen durch die Krise begleitet und gelernt: Das Schlimmste kommt noch.

KRI­SEN­RE­AK­TI­ONS­KRÄFTE Lie­fe­ran­do-Mann Jörg Ger­big,  Fre­se­ni­us-Len­ker Ste­phan Sturm, Trumpf-An­füh­re­rin Ni­co­la Lei­bin­ger-Kam­mül­ler, IG-Me­tall-Chef Jörg Hof­mann (v. l.)

Nor­ma­ler­wei­se säße Jörg Hof­mann (64) an die­sem Abend des 1. April im Kanz­ler­amt. So war es ver­ein­bart wor­den beim letz­ten Au­to­gip­fel Mit­te Ja­nu­ar, als alle noch dach­ten, Elek­tro­au­tos sei­en eine welt­be­we­gen­de Sa­che.

Jetzt hockt der IG-Me­tall-Chef in sei­ner Zen­tra­le in Ber­lin, trinkt ein Glas Was­ser und sieht die an­de­ren Teil­neh­mer auf dem Com­pu­ter­schirm auf­plop­pen. Zu­ge­schal­tet sind die Vor­stands­chefs von BMW, Daim­ler und VW, au­ßer­dem die Bos­se der gro­ßen Zu­lie­fe­rer so­wie Hil­de­gard Mül­ler (52) als Prä­si­den­tin des Ver­bands der Au­to­mo­bil­in­dus­trie (VDA). Die Po­li­tik ist ver­tre­ten mit ein paar Mi­nis­tern, dazu Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (65), die ge­nau wie Mül­ler kurz vor dem Ende ih­rer zwei­wö­chi­gen Qua­ran­tä­ne steht.

Die Kanz­le­rin er­öff­net, man müs­se „das Ge­schäfts­mo­dell Deutsch­lands“ er­hal­ten. Bald geht es um ein eu­ro­pa­weit ko­or­di­nier­tes Wie­der­an­fah­ren der Au­to­pro­duk­ti­on. Die Po­li­ti­ker wol­len, dass die Au­to­in­dus­trie die Bän­der nicht vor Mai wie­der star­tet, Bay­erns Mi­nis­ter­prä­si­dent Mar­kus Sö­der (53; CSU) hat sich mit BMW in­for­mell schon auf den 4. Mai ver­stän­digt.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 5/2020.