UNTERNEHMEN

Der Kapitän

OLIVER ZIPSE In acht Monaten hat der BMW-Chef den Konzern stärker auf sich zugeschnitten als sein Vorgänger in vier Jahren. Den Kurs gibt der Manager mit harter Hand vor, sich selbst nimmt er in die Pflicht, und das jeden Morgen ab 5 Uhr.
Ein Porträt von Michael Freitag

HERR ÜBER DEN VIER­ZY­LIN­DER Oli­ver Zip­se ne­ben ei­nem i4 in der Aus­stel­lung BMW-Welt, im Hin­ter­grund die Kon­zern­zen­tra­le

Wir er­lei­den nichts. Nicht Co­ro­na, nicht die Re­gu­la­to­rik der Po­li­ti­ker, nicht die Elek­tro­mo­bi­li­tät. Der Chef darf nicht kla­gen; er muss ge­ra­de in schwie­ri­gen Si­tua­tio­nen Zu­ver­sicht ver­kör­pern und vor­an­ge­hen.“

Oli­ver Zip­se, März 2020


Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 5/2020.