MAGISCHES VIERECK

Das Comeback der Konglomerate

Der Corona-Schock offenbart die Unsicherheiten in der Wirtschaft. Das wird auch die Konzernstrukturen verändern.
Von Henrik Müller

Mitte Ja­nu­ar ver­öf­fent­lich­te das World Eco­no­mic Fo­rum sei­nen all­jähr­li­chen Welt­ri­si­ko­be­richt. Un­ter den vie­len Pro­ble­men, die auf die Wirt­schaft zu­kom­men könn­ten, nann­ten die Ex­per­ten auch „In­fek­ti­ons­krank­hei­ten“. Al­ler­dings hiel­ten sie die Wahr­schein­lich­keit für ge­ring. Ganz oben auf der Lis­te stan­den Kli­ma­wan­del, Na­tur­ka­ta­stro­phen oder Cy­ber­at­ta­cken. In­zwi­schen wis­sen wir: Die Früh­warn­sys­te­me ha­ben ver­sagt. Der po­pu­lä­re Eco­no­mic Po­li­cy Un­cer­tain­ty In­dex zeig­te erst An­fang April ein er­höh­tes Ni­veau an (sie­he Gra­fik) – da stand die Welt­wirt­schaft längst still.

Die Co­ro­na-Kri­se zeigt, dass wir im Blind­flug in ei­ner ge­fähr­li­chen Welt un­ter­wegs sind. Was sich bis vor Kur­zem noch als Hor­ror­sze­na­rio ab­tun ließ, ist nun er­leb­te Wirk­lich­keit. Es hät­te so­gar noch schlim­mer kom­men kön­nen: Cy­ber­at­ta­cken bei­spiels­wei­se, die die ge­sam­ten Strom- und Da­ten­net­ze lahm­le­gen, ha­ben das Po­ten­zi­al, bin­nen Kur­zem die zi­vi­le Ord­nung zu zer­stö­ren.

DIE KRI­SE OF­FEN­BART, dass die Rah­men­be­din­gun­gen, un­ter de­nen die Mensch­heit und ihre Wirt­schaft ar­bei­ten, ex­trem un­si­cher sind. Wir ha­ben es eben nicht nur mit kal­ku­lier­ba­ren Ri­si­ken zu tun, son­dern auch mit ech­ter Un­si­cher­heit. Dies ist die gro­ße Leh­re des Pan­de­mie­schocks. Was folgt dar­aus?

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 5/2020.