EXPERTENRAT

Kernspaltung

Der Konflikt zwischen den USA und China hat einschneidende Folgen für Unternehmen – bis hin zur Aufspaltung.
Von Christoph H. Seibt

Ein chi­ne­si­scher Kon­zern be­tei­ligt sich mit 10 Pro­zent an ei­nem deut­schen Un­ter­neh­men und ver­langt wo­mög­lich nach ei­nem Auf­sichts­rats­sitz? Schwie­rig. For­schungs­er­geb­nis­se wer­den auf ei­nem Hua­wei-Ser­ver ge­spei­chert? Ris­kant. US-Spei­cher­chips wer­den in Au­tos für den chi­ne­si­schen Markt ein­ge­baut? Pro­ble­ma­tisch. Sol­che Bei­spie­le ge­win­nen an Be­deu­tung. Denn die zu­neh­men­den Aus­ein­an­der­set­zun­gen zwi­schen den USA und Chi­na könn­ten sich zu ei­nem kal­ten Tech­krieg aus­wach­sen, mit gra­vie­ren­den Fol­gen auch für deut­sche Fir­men.


IN BEI­DEN STAA­TEN WÄCHST DIE ZAHL der Be­für­wor­ter ei­ner wirt­schaft­li­chen und ge­sell­schaft­li­chen Ent­flech­tung, ein De­cou­pling; die Co­vid-19-Kri­se wird die neue Form der De­glo­ba­li­sie­rung noch be­schleu­ni­gen. Die Trump-Ad­mi­nis­tra­ti­on will den Tech­no­lo­gie­trans­fer be­schrän­ken. In­ves­ti­ti­ons­kon­trol­len durch die US-Be­hör­de CFI­US ge­ra­de für Un­ter­neh­men un­ter chi­ne­si­schem Ein­fluss wer­den ver­schärft, der Zu­gang zu US-For­schungs­ein­rich­tun­gen soll für chi­ne­si­sche Per­so­nen und In­sti­tu­tio­nen wei­ter er­schwert wer­den. Wer mit künst­li­cher In­tel­li­genz ar­bei­tet, ist oh­ne­hin ver­däch­tig; das US-Han­dels­mi­nis­te­ri­um hat des­halb Ende 2019 gleich 28 chi­ne­si­sche Fir­men auf die schwar­ze Lis­te ge­setzt.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 6/2020.