NAMEN UND NACHRICHTEN

Krügers Comeback

DEUTSCHE TELEKOM Aufsichtsratschef Ulrich Lehner bereitet seinen Abschied vor.

SYM­PA­THIETRÄGER Ex-BMW-Boss Ha­rald Krü­ger soll ab 2021 den Auf­sichts­rat der Te­le­kom füh­ren

Ulrich Leh­ner (74), der sich sei­ner Be­deu­tung als ei­ner der gro­ßen al­ten Her­ren der Deutsch­land AG je­der­zeit be­wusst ist, hat sei­nen schmäh­li­chen Ab­gang bei Thys­sen­krupp bis heu­te kaum ver­wun­den. Da warf er als Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der hin, weil kei­ner mehr sei­nem Rat folg­te. Dies soll ihm bei sei­nem letz­ten gro­ßen Man­dat, dem Auf­sichts­rats­vor­sitz der Deut­schen Te­le­kom, nicht pas­sie­ren.

Sein Rück­zug soll statt­des­sen in Wür­de und un­ter all­ge­mei­nem Bei­fall statt­fin­den. Der Zeit­punkt steht in­zwi­schen wei­test­ge­hend fest, ge­nau­so wie sein Nach­fol­ger. Leh­ner wird vor­aus­sicht­lich auf der Haupt­ver­samm­lung 2021, ein Jahr vor Ab­lauf sei­nes Man­dats, das letz­te Mal zu den Ak­tio­nä­ren spre­chen und dann an den ehe­ma­li­gen BMW-Chef Ha­rald Krü­ger (54) über­ge­ben.

Der­zeit führ­ten der alte und der neue Chef­kon­trol­leur Ge­sprä­che, sa­gen meh­re­re da­mit ver­trau­te Per­so­nen. An­de­re Kan­di­da­ten – zwi­schen­zeit­lich war auch mal Ex-Zeiss-Boss Mi­cha­el Kasch­ke (63) ge­nannt wor­den – gebe es nicht mehr.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 8/2020.