UNTERNEHMEN

„Es wird ein Nachbeben geben“

S.OLIVER Der frühere Hugo-Boss-Chef Claus-Dietrich Lahrs greift bei seinem neuen Arbeitgeber energisch durch. Sein Ziel: eine Umsatzverdopplung trotz aktueller Handelskrise.

WER­BETRÄGER Der Star­mo­de­ma­na­ger Claus-Diet­rich Lahrs kam im No­vem­ber von Bot­te­ga Ve­ne­ta zu S.Oli­ver. Mit der neu­en Dienst­klei­dung – er trägt S.Oli­ver – hat er sich ar­ran­giert, nun muss er die ver­un­si­cher­ten Mit­ar­bei­ter über­zeu­gen.

Als S.Oli­ver-In­ha­ber Bernd Frei­er (73) am 19. Juli ver­gan­ge­nen Jah­res auf dem Air­port­ge­län­de in Gie­bel­stadt bei Würz­burg die Büh­ne be­trat, um sich und sein Le­bens­werk zu fei­ern, fehl­te ei­gent­lich nur ei­ner: der heim­li­che Star des Abends. 2300 Gäs­te wa­ren ge­kom­men, um auf das 50-jäh­ri­ge Be­ste­hen des frän­ki­schen Mo­de­kon­zerns an­zu­sto­ßen, dar­un­ter Alt­kanz­ler Ger­hard Schrö­der (76) und der ehe­ma­li­ge Box­welt­meis­ter Wla­di­mir Klitsch­ko (44). Für Frei­er war es der per­fek­te Mo­ment, um sei­nen Ab­schied an­zu­kün­di­gen, wer ihn be­er­ben wür­de, ließ er je­doch of­fen. Da­bei lie­fen die Ver­hand­lun­gen mit Claus-Diet­rich Lahrs (57) schon seit Mo­na­ten. Lahrs hat zwi­schen 2008 und 2016 aus dem schwä­bi­schen An­zug­her­stel­ler Hugo Boss eine Welt­mar­ke ge­schnei­dert, nun soll er die Mit­tel­preis­mar­ke S.Oli­ver auf ein neu­es Ni­veau he­ben.

MM Herr Lahrs, Sie wa­ren bei Dior, Hugo Boss, Bot­te­ga Ve­ne­ta. Im No­vem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res hat es Sie zu S.Oli­ver ins frän­ki­sche Rot­ten­dorf ver­schla­gen. War­um stei­gen Sie von der Lu­xus­li­ga hin­ab ins Mit­tel­maß?

CLAUS-DIET­RICH LAHRS Wer meint, nur für Lu­xus­häu­ser ar­bei­ten zu kön­nen, wird wahr­schein­lich nicht zu S.Oli­ver ge­hen. Aber für mich zählt im­mer die Her­aus­for­de­rung, die Auf­ga­be, et­was ver­än­dern zu kön­nen. Und das Po­ten­zi­al, das in ei­nem Un­ter­neh­men steckt. Das ist mei­ne Mo­ti­va­ti­on.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 8/2020.