GELDANLAGE FÜR HEDONISTEN

Spaß im Glas

Die Kunst der 2019 verstorbenen Laura de Santillana wird immer begehrter.

FAR­BEN­FROH Lau­ra de San­til­la­na, „To­kyo-Ga“ (ga­le­rie-vogdt.de)

Mur­a­no­glas hat ge­ra­de­zu lang­wei­lig sta­bi­le Prei­se. In­vest­ment­chan­cen bie­ten da­her nur Wer­ke we­ni­ger Künst­ler, so wie die von Lau­ra de San­til­la­na. Die En­ke­lin des Glas­ma­nu­fak­tur­grün­ders Pao­lo Ve­n­i­ni ver­starb im Ok­to­ber 2019 mit 64 Jah­ren. Stü­cke der in Ja­pan ent­stan­de­nen Se­rie To­kyo-Ga wir­ken wie zu Glas ge­wor­de­ne Mark-Roth­ko-Bil­der. Die Ga­le­rie Vogdt in Mün­chen be­sitzt ein Ex­em­plar (Preis­an­ga­be: 24.000 Euro).

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 8/2020.