UNTERNEHMEN

SOFTWARE-STARS VON MORGEN

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ Eine neue Generation von Start-ups bricht sich Bahn in Deutschland. Allen Widerständen zum Trotz stehen die Erfolgschancen gut. Es boomt von Berlin bis München.

NEW KIDS ON THE BLOCK Bau­en sich ei­nen ei­ge­nen Cam­pus für künst­li­che In­tel­li­genz in Ber­lin: Das Me­r­an­tix-Ma­nage­ment Ni­co­le Bütt­ner, Ras­mus Ro­the, Ja­net­te Wi­get und Adri­an Lo­cher (v. l.)

Ein Um­zug wie der ei­ner Stu­den­ten-WG: In dun­kel­grau­em Win­ter­man­tel und Stie­feln ge­gen den Ber­li­ner Ja­nu­ar­re­gen steht Ras­mus Ro­the (30) am Kreuz­ber­ger Ora­ni­en­platz und war­tet auf den Bus. Um ihn her­um sam­meln sich sei­ne Mit­ar­bei­ter, das Ar­beits­ma­te­ri­al in die Ruck­sä­cke ge­stopft, ein Whi­te­board zwi­schen ih­nen. Man fährt per Grup­pen­ti­cket – die no­to­risch zu spät kom­men­de Li­nie M29 bringt das Team drei Hal­te­stel­len wei­ter in ein neu­es Büro. „Weg aus der Rum­pel­kam­mer“, er­in­nert sich Ro­the.

Rund drei Jah­re spä­ter ha­ben der Ex­per­te für künst­li­che In­tel­li­genz (KI) und sein Mit­grün­der, der Schwei­zer Self­made­mil­lio­när Adri­an Lo­cher (38), ihre Am­bi­tio­nen in ganz an­de­re Sphä­ren ka­ta­pul­tiert: Sie mie­ten jetzt 5400 Qua­drat­me­ter im Hips­ter-Epi­zen­trum Ber­lin-Mit­te an, gleich für ein Jahr­zehnt. Der Neu­bau liegt auf dem Ge­län­de ei­nes ehe­ma­li­gen Dö­ner­spieß­pro­du­zen­ten, ge­gen­über trot­zen die al­ten Back­stein­hal­len von AEG der Zeit. Noch ist es in dem Roh­bau stau­big, die Trep­pen sind pro­vi­so­risch aus Bret­tern zu­sam­men­ge­zim­mert, Ka­bel hän­gen von den De­cken. Aber es wird groß ge­dacht: In je­dem Stock­werk zieht sich ein 120 Me­ter lan­ger Flur an der Fens­ter­front ent­lang, im Früh­jahr soll Le­ben ein­zie­hen.

Und was für eins!

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 1/2021.