DRAHTZIEHER

Bad Cop

HARALD WILHELM Stellenabbau, Trucks an die Börse, alles für die Aktionäre: Der Finanzchef dreht Daimler.

GNA­DEN­LOS Fi­nanz­chef Ha­rald Wil­helm lässt trotz Spa­rer­fol­gen bei Daim­ler nicht lo­cker

M itte De­zem­ber prä­sen­tier­te Ha­rald Wil­helm (54) ei­ner Run­de das Pro­jekt „Fo­kus": Spin-off! Weg mit der „Daim­ler AG“, es gibt nach 100 Jah­ren nur noch Mer­ce­des-Benz und Daim­ler Truck, bei­de se­pa­rat an der Bör­se no­tiert. Be­glei­tet wur­de der Fi­nanz­vor­stand von Kon­zern­chef Ola Käl­le­ni­us (51) und Ober-Tru­cker Mar­tin Daum (61), über­zeu­gen muss­ten sie IG-Me­tall Be­zirks­lei­ter Ro­man Zit­zels­ber­ger (54) und Be­triebs­rats­chef Mi­cha­el Brecht (55).

Das Er­geb­nis ist be­kannt: Daim­ler wird zer­schla­gen. Die Ar­beit­neh­mer stimm­ten zu. Mer­ce­des be­hält ei­nen Min­der­heits­an­teil hö­her als 25 Pro­zent und zwei Auf­sichts­rats­man­da­te bei den Trucks, Lkw-Chef Daum be­kommt 1,5 Mil­li­ar­den Euro ex­tra für Zu­kunfts­tech­nik. Und Wil­helm ist am Ziel.

Auf­sichts­rats­chef Man­fred Bi­sch­off (78) hat­te ihn An­fang 2019 vom Flug­zeug­bau­er Air­bus ge­holt. Sei­ne Auf­ga­be: den kläg­li­chen Ak­ti­en­kurs der Ära Die­ter Zet­sche (67) zu stei­gern. Zu­vor hat­ten In­ves­to­ren ih­ren Ärger bei Bi­sch­off ab­ge­la­den.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 3/2021.