LEBEN

KRIEG DER STERNE

LUXUS Nirgendwo sonst in Deutschland reihen sich derart viele Fünfsternehotels aneinander wie am Tegernsee. Doch das ist erst der Anfang.

Es kräu­selt sich der See, wirft klei­ne Wel­len wie Kuss­hän­de. 300 Me­ter Luft­li­nie vom Ufer ent­fernt sitzt in ei­ner uri­gen Alm­hüt­te Chris­ti­an Ehr­mann, 48 Jah­re, blau­es Po­lo­shirt, blaue Dau­nen­wes­te, Jeans; Schalk blitzt aus sei­nen leb­haft blau­en Au­gen. Seit 2006 ist Ehr­mann der Vor­stands­vor­sit­zen­de der gleich­na­mi­gen Mol­ke­rei, Fa­mi­li­en­be­sitz in drit­ter Ge­ne­ra­ti­on, die Ge­schäf­te mit Al­mighurt und al­lem drum her­um brin­gen es bald auf eine Mil­li­ar­de Euro Um­satz pro Jahr.

Hier aber ist der Milch­mann in an­de­rer Mis­si­on: Im ver­gan­ge­nen Jahr kauf­te er das Fünf­ster­ne-„Park­ho­tel Eger­ner Höfe“; ei­nes der bes­ten Häu­ser in Rottach-Egern, for­mi­da­bel ge­le­gen am süd­lichs­ten Ufer des Te­gern­sees.

Und da­mit mit­ten­drin in Deutsch­lands Kern­kampf­zo­ne des Lu­xus­tou­ris­mus.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 3/2021.